SCHLIESSEN

Auf einen Blick

Suche

Auszeichnung von drei Gemeinden in Elmshorn

01.10.2020 | Zwei Tage nach dem weltweiten Klima-Aktionstag wurden am letzten
Sonntag (27.9.) in Elmshorn drei Gemeinden mit dem Siegel „Ökofair“ der
Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland (Nordkirche) ausgezeichnet.
Die Emmaus-, die Friedenskirchengemeinde und die Bugenhagen-Kirchengemeinde Klein Nordende sind damit die ersten Gemeinden des Kirchenkreises Rantzau-Münsterdorf, die als „ökofair" zertifiziert wurden.

von Alessa Pieroth

Pastor Matthias Mannherz von der Emmaus-Kirchengemeinde: „Nachhaltigkeit - das haben sich unsere drei Kirchengemeinden schon seit Monaten und Jahren vorgenommen. In der Emmaus-Kirchengemeinde war es ein einstimmiger Beschluss der Gemeindeversammlung, der 2018 den Anfang gesetzt hat.“

Diakonin Vera Köthe-Stender und Klimaschutzbeauftragte der Friedenskirchengemeinde: „Die Themen Nachhaltigkeit und Klimaschutz bewegen unsere Gemeinde schon seit einigen Jahren. Vieles haben wir mittlerweile umgesetzt, wie z.B. fairen Kaffee und Tee, LED-Beleuchtung und Wasser aus fairem Handel oder dem Wasserhahn. Als die Stadt Elmshorn 2017 Netzwerkpartner für das Konzept „Fair Trade Towns“ suchte, haben wir uns gerne angeboten. Mit dem Konzept Öko-Faire Gemeinde möchten wir unser Engagement nun sichtbar machen.“

Nachdem bereits seit 2010 Mitglieder in der Bugenhagen-Gemeinde in Klein Nordende den Energieverbrauch kritisch beobachtet hatten, ging die stellvertretende Vorsitzende des Kirchenvorstands Christel Welsch im Sommer 2019 den nächsten Schritt: “Für mich war es einfach nur konsequent, sich offiziell um das Siegel „ÖkoFaire Gemeinde“ zu bewerben. Die Anerkennung der Nordkirche für diese Arbeit wird uns sicher auch bestärken, weiter das Konzept „ÖkoFaire Gemeinde“ zu verfolgen.“

Die drei Gemeinden übernehmen nun im Interesse von nachhaltiger Beschaffung und Klimagerechtigkeit gemeinsam eine Vorreiterfunktion für die Region und den Kirchenkreis.